Update Killt GRUB

So, bin noch dabei zu Klonen. Hatte vergessen zu erwähnen das ich heute Mittag garuda von USB auf eine andere SSD installiert hatte, nachdem ich alle Updates drauf hatte, lief der Boot Vorgang ganz normal ab, werde es nach dem Klonen nochmal mit einer Neuinstallation probieren und alle Updates aufspielen, sollte dann alles ohne GRUB Probleme gehen, werde ich Schritt für Schritt eine Neueinrichtung der SSD vornehmen, zum Glück ist ja noch Samstag so das ich noch genug Zeit habe. Wenn die Neuinstallation so ist wie sein soll werde ich die anderen zwei SSDs als Testobjekt verwenden was den GRUB betrifft.

Im Moment tippe ich von meinem Handy, nicht am PC.

Danke für deine Hilfe.

1 Like

So, Garuda neu installiert und auf dem Neuesten stand. Diesmal gab es keine Probleme mit dem GRUB Update und dem darauf folgenden Bootvorgang, erstmal kommt der Drucker dran, der geht noch nicht.

1 Like

So, habe gestern von 19:00 bis 00:30 am PC gesessen und heute morgen wollte ich den Rest machen und jetzt komme ich nicht in den Desktop.
Nachdem booten steht da

Loading Linux-zen...
452: Out of Range Pointer: 0x97ae9020

Aborted. Press any Key to exit._

Habe auch versucht einen Snapshot zu laden, aber es kommt die eben von mir gemeldete Fehlermeldung, wenn ich das nicht hinbekomme geh ich zurück zu Windoof.

So, ich verschiebe alle Dateien auf ein anderes Laufwerk und formatieren es in NTFS zurück, vorher ext4.
Ich weiß ihr könnt nichts dafür, das war ja irgendein Vollidiot vom Arch Projekt der den GRUB Modus zerstört hat.
Meine Erfahrungen mit Garuda linux waren sehr gut, umso trauriger das es jetzt für immer Kaputt ist.
Ich werde mir wenn es soweit ist einen neuen PC zusammenbauen auf dem Win11 läuft, habe ja keine andere Wahl.

Ich persöhnliche halte es für unverantwortlich etwas das zuverlässig Funktiomiert so dermaßen verpfuscht wird, weder sorgt der grub dafür das der PC schneller läuft noch das Spiele Kompatibilität gegeben ist, der Grub ist einfach nur dafür da das man nach dem Booten ins OS kommt und das geht ja nicht mehr, würde der verantwortliche vor mir stehen ich würde ihn gleich dreimal umbringen.

Viele Grüße ans Garuda Team.

PS: ich muss die Garuda Installation nicht löschen, habe hier noch zwei 500Gb SSDs mit Win10.
Vielleicht komme ich ja auch eines Tages zu Garuda zurück, also in drei Jahren oder so.

Hallo Zack,

hier ist ein Thread von jemanden der das selbe Problem hatte und gelöst wurde.

Die GRUB devs haben das letzte Update böse in den Sand gesetzt, da haben derzeit viele Leute ein Problem (außer vlt die Debian-Leute die als neueste Packages das Zeug vor über einem Jahr haben :rofl: )

Nachvollziehbar, aber sowas kann eben immer passieren, wenn man bedenkt mit was der GRUB alles kompatibel sein muss und gerade die letzte und aktuelle Mainboard-Generation eine Tonne an neuen (für uns sogar meist nutzlose) Features haben. Die GRUB natürlich unterstützen muss, ansonsten heißt es
".. was ich habe ne neue Hardware und GRUB kann die nicht unterstützen, man sollte sie umbringen .. "

Ist halt immer so eine Sache :slight_smile:

4 Likes

Danke, ich weiß, war eben nur sauer. Werde den Tipp mal ausprobieren, aber erst übernächste Woche da ich kommenden Samstag Arbeiten muss (Tag der offenen Tür) ich werde mir den Befehl kopieren, muss ich da irgendwas beachten, wenn ich ihn im Terminal eingebe ?

1 Like

Ich hab das selbe Problem und doktore schon seit 2 Tagen daran herum.
Da ich am anfang dachte das meine SSD defekt sei hab ich eine Menge an Daten verloren. Gott sei dank ist das wichtigste noch da.

Hatte zwischenzeitlich das System neu aufgesetzt weil ich dann dachte ich hätte mir die Installation zerschlagen. Pustekuchen, erstes Update und das Drama begang von vorn.

Ich bekomme das System zwar mittlerweile ans laufen hab aber jede Menge Fehlermeldungen von Grub.

Ich hoffe das das zeitnah gefixt wird, ich hab kein Bock mehr.

Und das Grub so abkackt, dasshab ich noch nie erlebt und ich nutze mittlerweile seit 2013 Arch bassierende Distros.

1 Like

Dachte anfangs auch an die SSD, dann ist so ein Super-GAU wohl eher die Ausnahme bei Arch, nehm ich mal an. Ich denke, ich warte bis Mitte nächsten Monat, dann ist das vielleicht gefixt. Bin auch nicht begeistert, was die Rumfrickelei betrifft, da vergeht einem das Interesse.

1 Like

Das stimmt, dass GRUB so abkakt ist mir auch neu und ich verwende querbeet alles an Distros seit 2010.
Aber es ist tatsächlich ein GRUB fail und viele Distros (also alle die das GRUB update erhalten) haben das Problem.
Meins läuft nur deswegen brav weiter, weil ich jetzt kein Update gemacht habe und sicherlich nicht machen werde ehe diese GRUB Sache gefixed wird. Mir hats beim letzten Update zusätzlich den GPU driver zerlegt - weil auch dort ein Upstream fehler (Bug) am Kernel daher kam. Seit dem überlege ich mir die Updates 2x und werde vor Oktober sicher keines mehr machen ^^

@Zack

Es ist grundsätzlich selten, dass derartig böse Upstreamfehler auftauchen.

Gut ca 2012 glaub ich, gab's mal diese richtig miese Katastrophe mit Netzwerkdriver ... das war auch was xD
Ich war damal für nen Linux Server an der Uni verantwortlich, junge hatten wir Glück, dass wir da gerade ne Woche lang eine Hardwarewartung hatten, sonst wären wir auch direkt in diese Missere reingelaufen und das bei einem HPC XD

2 Likes

hat was geschrieben von wegen gelöst .... hat sich aber erledigt das Problem besteht doch noch.

Hallo, dann bin ich beruhigt das ein solches Vorkommnis eher eine Seltenheit ist. Ich habe noch einen Klon den ich in Ruhe lasse, erst wenn das GRUB ubdate behoben ist arbeite ich weiter mit Linux.
Als ich alles neu aufgesetzt hatte, hatte ich am Sonntag morgen zwei Updates gemacht, danach kam die von mir geschilderte Fehlermeldung, die letzten beiden Updates waren ein GPU DXVK Treiber und was anderes und dann kam der Crash nachdem Neustart.
Nun diese Woche hab ich jetzt unerwartet genug Zeit bekommen mich um Garuda Linux zu kümmern, habe seit gestern 17:00 Corona jetzt sitz ich Zuhause Rum und huste und Niese ab und zu.

Also hatte ich doch Recht dass das GRUB Update einen Fehler hat der gefixt werden muss, wen ein solches Update ein so großes Durcheinander verursacht fällt es in die Kategorie Risiko Update.
Da kann man sehen das bestimmte Updates die ein Risiko darstellen unbedingt getestet werden sollten.
Siehe dein Hinweis mit dem Server an der Uni, da hattet ihr ein riesen Glück gehabt.

1 Like

Da hab ich ne Idee, manche Mainboards haben ein Dualbios, sollte ein BIOS durch ein Update oder defekt fehlerhaft sein. Kann man sowas in der Art nicht ins OS intregiren?

1 Like

Ja, wir haben uns gefreut und dann sind wir dennoch (freiwillig!) Doppelschicht gefahren, da die Mathematiker und Informatiker bzw. deren Server komplett lahmgelegt waren und wenn die stehen dann wird's teuer!
Auch diese Institute haben dann "dazugelernt" :rofl:
Zum Testen liesen wir BOINC [email protected] laufen, ziemlich krasse Ergebnisse mit 250 HPC GPU's :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:

Jup, meistens haben wir gecheckt was im Upstream los ist und dann simple Google Suche. Wenn man direkt hunderte Einträge findet braucht man nicht einmal mehr lesen um was es genau geht. Wenn Version und Zeitraum stimmen, kommt das Ding gar nicht erst auf den Server.

Später haben wir direkt vom CERN die Protokolle übernommen und die testen kritische Pakete selbst. MIt der eigenen Distribution Scientific Linux. Die Zuständigen der anderen Institute kamen regelmäßig bei uns vorbei auf nen Kaffee um mal nachzufragen ob es den heut ein guter Tag für ein Update ist :joy:

1 Like

Hallo,meine geplagten Mitmenschen, habe soeben das hier gefunden.
Wie es aussieht soll es der Kernel sein, Lest euch das Mal durch.

1 Like

PLATSCH Share Some funny things 😁 - #1235 by BruceLakeriver

Ich habe heute mit etcher einen Bootfähigen USB Stick erstellt, die ISO nennt sich super GRUB2 so kam ich wenigstens wieder ins System rein, also auf den Desktop, doch dazu muss ich immer vom Stick booten. Kann den GRUB damit leider nicht neu installieren.
Ich Frage mich ob die Verantwortlichen daran arbeiten das Problem in den Griff zu bekommen, man hört ja nix von denen.
Leider kann man die GRUB Dateien nicht durch unveränderte überschreiben.

1 Like

Ich verstehe, dass du frustriert bist aber ... :slight_smile:
es gibt mehrere Möglichkeiten, das Problem zu lösen.
Super grub gehört aber nicht dazu.

Ich denke nicht, dass das helfen würde, aber was hindert dich daran, das zu machen?

Als Erstes würde ich, an deiner Stelle, alle wichtigen Daten sichern.

2 Likes

Da Grub bei dir eh nicht geht, kann ich dir als Übergangslösung rEFInd empfehlen. Musst eigentlich nichteinmal was konfigurieren, da rEFInd alles automatisch findet.

Einfach via pacman installieren und refind-install mit sudo ins terminal eingeben; fertig.

Hi, habe deinen Post erst jetzt gesehen, am Handy ist alles so klein. Bin jetzt mit Hilfe von Supergrub ins OS gekommen und habe nach der Kernel Version geschaut, die Version war 5.19.5-zen1-1zen (64-bit) vorher 5.19.4-zen1-1zen (64-bit)
Leider hat das Update nichts gebracht, beim Boten ist immer noch der Fehler da, aber jetzt weiß ich wenigstens das sich was tut.